Neues aus den Sparten

Stephanie Bombleski ist Deutsche Meisterin

2010-02-27 20:11

Taekwondoka des MTV-Bispingen erfolgreich bei der Internationalen deutschen Poomsaemeisterschaft in Ingolstadt

Unsere Sportler in Ingolstadt
Unsere Sportler in Ingolstadt

Drei Sportler des MTV-Bispingen starteten für den Niedersachsenkader bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft Poomsae im bayerischen Ingolstadt. Poomsae sind Bewegungsabfolgen aus 30 bis 40 Schlag-und Tritttechniken, die möglichst kraftvoll und präzise ausgeführt werden müssen. Insgesamt fanden 460 Sportler den Weg in die Saturnarena, um sich im Poomsaelauf zu messen. Es reisten Sportler  aus elf Bundesländern, dänische und niederländische Kaderathleten, sowie einige Teilnehmer aus Großbritannien, Österreich, Tunesien und Belgien an.

Niels Kammann (13) traf in der Altersklasse 11-13 auf sechzehn Gegner. In der ersten Runde mussten alle die Poomsae Oh-jang laufen und er bewies, dass er ein potentieller Medaillenkandidat war, denn lediglich ein niederländischer Sportler erreichte eine bessere Punktzahl als er. Im zweiten Durchgang mussten alle die Poomsae Taebaek laufen und Niels rutschte leider auf Rang sechs und verpasste somit den Einzug ins Finale der besten Fünf.

Jana Rolf (19) ging im Einzellauf in der Altersklasse 19-30 Jahre an den Start. Im 29 köpfigen Starterfeld mussten alle die Poomsae Koryo laufen und Jana belegte in diesem hochkarätigen Starterfeld einen ausgezeichneten 17. Platz. Desweiteren ging Jana Rolf mit vier anderen Sportlerinnen aus dem Niedersachsenkader zum ersten Mal im Fünfer-Team an den Start. Sie mussten alle die Poomsae Koryo laufen und wurden nur vom Vorjahressieger, dem bayerischen Team, auf Platz  zwei verwiesen und erkämpften die Silbermedaille.

Stephanie Bombleski (15) musste sich in der Altersklasse 14-15 Jahre gegen 23 Konkurrentinnen durchsetzen. Alle mussten die Poomsae Oh-jang laufen und sie schaffte spielend den Sprung unter die beste Zehn. Im zweiten Durchgang mussten die zehn Sportler die Poomsae Kumgang und erlangte die drittbeste Punktzahl und war somit im Finale der besten Fünf. Im letzten Durchgang liefen alle die Poomsaes Taebaek und Pal-jang mit einer Minute Abstand und am Ende war sie mit zwei Sportlern aus Nordrhein-Westfalen punktgleich. Nach einem spannenden Stechen durfte sie die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Auch im Synchronlauf mit zwei Sportlerinnen aus dem Niedersachsenkader liefen alle dreizehn Starter die Poomsae Chil-jang und sie schafften locker den Sprung unter die besten Zehn. Im zweiten Durchgang liefen sie die Poomsae Taebaek als Viertbeste und waren im Finale. Die Poomsaes Koryo und Pal-jang liefen sie lediglich zwei Zehntel-Punkte schlechter als das bayerische Team und erkämpften sich somit die Bronzemedaille.

Im Fünfer-Mixed-Team ging Stephanie Bombleski mit vier Sportlern aus Bad Münder an den Start. Alle Teams mussten die Poomsaes Kumgang und Koryo laufen und am Ende erreichte das Fünfer-Team mit zwei Zehntel-Punkten Vorsprung den ersten Platz und erkämpfte sich die Goldmedaille und den deutschen Meistertitel.

Auch wenn an der einen oder anderen Stelle ein besseres Ergebnis möglich gewesen wäre, zeigte sich Spartenleiter Georg Bombleski mit den Leistungen seiner Sportler sehe zufrieden.

Zurück