Neues aus den Sparten

Die zweiten Taekwondo Classics in Gehrden

2009-09-30 13:22

Vierzehn Medaillen für Bispinger Taekwondo-Sportler

Am 26. September fanden in Gehrden die zweiten Taekwondo Classics statt.  Es nahmen Sportler aus zwölf niedersächsischen Vereinen an diesem Poomsaeturnier teil. So ging  auch ein 15köpfiges Team des MTV Bispingen an den Start.

Zunächst wurden die Paar- und Synchronwettbewerbe ausgetragen. Bei ihrem ersten Start im Paarlauf belegten Niklas Pankok(12) und Jonas Tetzlaff(15) den dritten Platz. Im Synchronlauf erreichten Nico Kammann(10), Leon Sarikaya(11) und Oliver Schubmann(11) ebenfalls den dritten Platz. Aron Brockmann(11) und Lisa Quoos(11) verpassten leider die Medaillenränge. Dafür sicherten sich in der gleichen Klasse Mika Wagner(10) und Lisa Sarikaya(9) die Silbermedaille. Hendrik Ranocha(19) und Jana Rolf(19), sowie Niels Kammann(13) und Julia Bombleski(12) belegten in ihren Gruppen mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz.

Es folgten die Einzelwettbewerbe. Dana Quoos(8) verpasste knapp den Einzug in die zweite Runde und wurde zwölfte. Auch Leon Sarikaya und Oliver Schubmann mussten sich ihren überwiegend älteren Konkurrenten beugen und schieden nach der ersten Runde aus. Niklas Pankok und Aron Brockmann gelang der Sprung unter die ersten zehn, aber leider erreichten sie nicht das Finale. Jocelyn Kuhle(11) verfehlte mit einem Zehntel Punkt die Bronzemedaille und landete auf dem undankbaren vierten Platz.

Julia Bombleski und Jonas Tetzlaff holten sich jeweils die Bronzemedaille. Niels Kammann, Lisa Quoos und Jana Rolf konnten in ihren Klassen die Silbermedaille ergattern. Auch Mika Wagner belegte den zweiten Platz. Er unterlag nur seinem Vereinskameraden Nico Kammann, der als klarer Gruppensieger aus dem Turnier hervorging.

Auch Hendrik Ranocha setzte sich gegen seine Konkurrenten durch und belegte den ersten Platz. Lisa Sarikaya, eine der jüngsten Bispinger Starterinnen, begeisterte die Kampfrichter mit einer sehr exakten Ausführung und holte so verdient eine weitere Goldmedaille für ihren Verein.

Am Ende des Turniertages zeigten sich Trainer Georg Bombleski und Betreuer Georg Kammann mit der Ausbeute von fünf Gold-, fünf Silber-, und vier Bronzemedaillen sichtlich zufrieden.

Zurück